Spielberichte  /  Inland

1.FC Kaiserslautern - Borussia Dortmund

Kralle  2005/10/15

Der höchste Fussballberg in Deutschland

15.10.2005 Bundesliga
1.FC Kaiserslautern : Borussia Dortmund 3:3 (3:1)
Fritz-Walter-Stadion 32.051 Zuschauer (ca. 2000 Gäste)

Neben den ganzen "kleinen" Spielen, die wir während der Woche so besuchen und keine Berichte schreiben, stand an diesem Wochenende wieder ein Highlight auf dem Programm. Es sollte ein neuer Ground besucht werden. Ein weiteres WM-Stadion.

Diesmal suchten wir, für uns untypisch, Plätze auf der Gegengerade aus. Für Bundesligaverhältnisse auch gut bezahlbar. So machte Sich die bekannte Crew am Samstag um 9:30 auf die Reise für die knapp 550km gen Westen. Man wählte die Strecke über die A9 bis Nürnberg um dann auf die A6 zu wechseln. Ein sehr ereignisslose Fahrt bis zur Landesgrenze. Hier wurde über A-Klassen und Kreisklassen Fussball geschwärmt und über vergangene Fussballspiele zwischen dem FCK und dem BVB. (Im Auto waren schließlich 2 BVB Anhänger und zwei Teufel, was während des ganzen Trips für Zündstoff sorgen sollte).
Ab der Landesgrenze wurden die Autobahnen wieder deutlich schlechter. Hier muss man mal ein Lob an den bayr. Verkehrsminister aussprechen, wir haben hier echt die besten Autobahnen. Woanders ist statt Teer nur Beton was auf die Stoßdämpfer und die Ohren geht.
Auch der Verkehr nahm ab dem Hockenheimring deutlich zu, wir sollten aber bis kurz vor Kaiserslautern Glück haben. Ca. 50km vor der Zielausfahrt war die Autobahn dann auch auf unserer Fahrtrichtung dicht. Wir wählten dann eine Strecke über die Dörfer bis ans Ziel. Hier lernte man die wunderschöne Landschaft, mit all seinen Weinbergen besser kennen. Man sah schöne Ortschaften, Frauen und Weinfeste. Während einer kurzen Pause lernte man noch einen Alt-Herren Ausflug kennen. Dieser hatte das gleiche Ziel wie wir, nur sie konnten nicht verstehen, wie man für so ein Spiel, so viele km auf sich nimmt. Bei solchen Gesprächen ist es auch immer schön, das man sich nur schwer versteht, hier prallten gleich 3 Urdialekte zusammen (Sächsich, Fränkisch und Pfälzerisch).

In der Zielstadt angekommen, stellte man fest, die Stadt ist nicht viel größer als z.B. Plauen. Mitten im Wohngebiet, eigentlich kaum zu erahnen, das Stadion. Parkplatzsuche ist hier unmöglich, da überall Parkverbot. Wir versuchten uns im Wohngebiet auf einen Anwohnerparkplatz zu stellen, aber schon war das mobile Ordnungsamt hinter uns und wir fuhren weiter. Mit viel Glück fanden wir nur unweit von Stadion einen Parkplatz auf einem Firmengelände für 3€. Da kann man natürlich auch ein Geschäft machen.
Nach ca. 15min Fussweg war man um 15Uhr am Stadion. Man kann dazu auch Baustelle sagen. Von aussen wirkt der "Betze" riesig. Wir nahmen also schnell unsere Plätze ein, wir waren ja schon spät dran. Noch schnell was zum Essen geholt (in welchem weiteren Stadion gibt es bitte noch Popcorn!? War für mich neu) und ab auf die Tribüne.

Nun sah das Stadion nicht mehr so groß aus, ok es wird auch noch viel gebaut. Aber hier entsteht wirklich was. Und das in so einer "kleinen" Stadt - Wahnsinn. Man braucht das Stadion auch nicht näher beschreiben, kennt ja jeder. Ein Schwachpunkt gibt es aber, von der großen Gegentribüne aus, gibt es keine Anzeigentafel, die uns über die Spielstände usw. informiert. Irgendwie komisch heutzutage. Auch war es heute sehr leise, dachte eigentlich das hier vorm Anstoss mehr Stimmung ist, wie in Dortmund z.B. auch. Dann erfuhren wir, dass die einheimischen Fans erst nach 10min Ihren support aufnehmen wollen, vorher blieben sie aus Protest draussen. Jaja, sowas gibts halt überall.

das Spiel begann dann also ohne die Teufelfans und es blieb auch ruhig im Stadion. Die knapp 2000 BVB Anhänger machten dann etwas Stimmung die sofort mit dem 1:0 für den BVB belohnt wurde.
Dann kam der Augenblick als die FCK-Fans das Stadion in strömen das Stadion betraten, ein schönes Bild und sofort war Stimmung im Stadion. Das wurde für die Pfälzer dann mit dem 1:1 belohnt. Das Spiel ging munter weiter und aufgrund von dicken Problemen in der FCK Abwehr, konnte der BVB bis zu Pause auf 3:1 erhöhen. Bei mir und meinem BVB Anhänger stieg die Stimmung und die Vorfreude auf einen Auswärtssieg. Mit dieser großen Freude waren wir allerdings alleine auf der Südtribüne. Man muss hier auch sagen, es handelt sich um sehr freundliche und friedliche Fans, wir hörten keine dummen Sprüche - dickes Lob an die Pfalz.
Nachdem man sich eine Etage tiefer mit Essen und Trinken versorgte, wurde nun mit Spannung die 2.Halbzeit erwartet. Wir träumten schon von einem 6:1 Erfolg. Wir wurden aber tief enttäuscht. Der BVB versäumte es das Spiel zu machen. So kam der FCK besser ins Spiel und schaffte in der 77min. den verdienten Ausgleich. Nun war auch das Publikum voll da, man wollte mehr. Ein hellendes Pfeifkonzert (so wie ich es noch nie hörte) bei jeder "Fehl"entscheidung des Schiris. Echt klasse Stimmung nun. Nach dem Abpfiff konnten wir sogar sein, einen Punkt zu haben. Nun waren wir diejenigen auf der Tribüne, die still waren....

Nach dem Spiel erstmal über die anderen Ergebnisse via Handy informiert und wieder zurück zum Auto. Da hieß es dann warten, es gab ja nur eine Strasse die Richtung Ortsausgang führte, und die nutzten viele. Auch unser überfüllter Parkplatz gab uns zu denken. Wir tranken lieber gemütlich ein Ahornberger und verzehrten nach etwas Bayerische Kost. Nachdem sich der Parkplatz leerte fuhren auch wir los, wir brauchten aber knapp eine halbe Stunde bis zur Autobahn.

Die Heimfahrt verging wieder mal sehr zügig. 4 Stunden später mit 2 Staus einer Tank/Zigarettenpause und einem Totalschaden am Fahrbahnrand, erreichten wir wieder Konradsreuth. Hier ging dann ein toller Ausflug mit einem tollen Spiel und 6 Toren in unserer Stammpizzeria zu Ende.
Der nächste größere Ausflug mit dieser Besetzung ist bereits für das Rückspiel in Dortmund geplant :-)