Spielberichte  /  Inland

SV Mitterteich - Würzburger FV

Theo  2004/10/23

SV Mitterteich - Würzburger FV

Landesliga Nord
SV Mitterteich - Würzburger FV 1:2 (0:1)
Stadion: Marktredwitzer Straße
Zuschauer: maximal 150 (ca. 12 aus Würzburg)

Trotz herrlichen Fußballwetters hatten sich nur gut 100 Zuschauer eingefunden, davon etwa ein Dutzend Gäste (halb Angehörige, halb Fans - okay, für die war es die weiteste Auswärtsfahrt der Saison), darunter der Werner mit 4 seiner Grombühler Jungs und ein "Offebäscher" Groundhopper, der volle 2 Stunden lang die Klappe kaum zugebracht hat und demnächst das ganze Saarland machen will. Von mir aus gerne!
Zum Spiel: Beide Mannschaften begannen eher vorsichtig; für die Mitterteicher ist das wohl ihre gewohnte Spielweise, der WFV wollte den Gegner erstmal etwas abtasten. Die erste torgefährliche Szene entstand aus dem ersten Eckstoß für Mitterteich, als ein Würzburger Verteidiger einen lehrbuchreifen Kopfball aufs eigene Tor ansetzte, der von Ralf Scherbaum mit Müh und Not über die Latte gelenkt wurde. Scheinbar aus dem Nichts fiel nach einer Viertelstunde die Führung der Gäste. Björn Auer verwertete ein zentimetergenaues Zuspiel in den Strafraum. Danach ist aus der ersten Halbzeit nur noch die erste gelbe Karte gegen Würzburg erwähnenswert; es traf Daniel Mache nach einem groben Foul. Erwähnenswert auch nur deshalb, weil der gleiche Spieler 5 Minuten nach Wiederanpfiff bei einem Tackling Ball und Gegner gleichzeitig traf; das wurde vom Schiri aus Erlangen als Foul gewertet, was Mache mit einer ablehnenden Geste und wohl auch irgendeiner Äußerung quittierte und prompt mit Gelb-Rot vom Platz flog. Logischerweise war das Ziel der Würzburger nun in erster Linie das Verteidigen ihres Vorsprungs, während der SVM seine Spielweise gar nicht änderte und weiterhin eher selten vor dem Tor auftauchte. Und doch war nach ca. 70 Minuten endlich ein Mitterteicher im Strafraum ungedeckt und köpfte zum Ausgleich ein. Plötzlich sah es wieder sehr gut aus mit unseren Chancen auf die Tabellenführung! Entsprechend ungehalten grummelte Würzburgs Trainer:" Bei so ner Drubbe! Und bloß wall eener so blöd is!" Aber ab diesem Zeitpunkt zeigte seine Mannschaft, was sie wirklich draufhat. In der Schlussviertelstunde war von der Unterzahl überhaupt nichts mehr zu bemerken, die Mitterteicher wurden nach Strich und Faden auskombiniert und kamen kaum mehr aus der eigenen Hälfte raus (gegen uns war das ja leider anders). Vier Minuten vor dem Schlusspfiff kam, was kommen musste, das 1:2 erneut durch Auer - und damit die Entscheidung dieser Partie. Letztlich ein verdienter Sieg für Würzburg, obwohl natürlich mit etwas mehr Glück ein Punkt für Mitterteich möglich gewesen wäre. Schade drum!