Spielberichte  /  FC Bayern Hof II

1.FC Bamberg - FC Bayern Hof II

Andi  2004/04/12

1.FC Bamberg - FC Bayern Hof II

12.04.2004
Landesliga
1.FC Bamberg - FC Bayern Hof II 2:1
Zuschauer: 250 (davon ca. 40 aus Hof)

So, dies ist nun der zweite Versuch meinen ersten Spielbericht über das Auswärtsspiel der 2.Mannschaft des FC Bayern Hof beim 1.FC Bamberg zu schreiben, nachdem ich meinen ersten Versuch wohl oder übel aus Versehen gelöscht habe...

Vor dem Landesligaspiel war noch ein Fanspiel gegen die Fans aus Bamberg geplant, weshalb auch erklärlich war dass sich doch einige (Lissi, Abdul, Markus, Otto, Elch, Freddy und Andi) am frühen Samstag morgen aus dem Bett gequält haben, um mit dem Zug nach Bamberg zu fahren. Zuerst mussten am Bahnhof noch Getränke gekauft werden, wir entschieden uns natürlich für leckeren Fruchtsaft (okay, vielleicht war es doch Bier...). Die Zugfahrt verbrachten einige damit per SMS die Freundinnen zuhause zu beruhigen („Nein wir trinken keinen Alkohol“ – Prost). Beim Kartenspielen versuchten Markus und Andi ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz an die „Jungen Wilden“ Lissi und Abdul weiterzugeben. Leider misslang dies gründlich, da uns die beiden gründlich abgezockt haben!

Am Bamberger Bahnhof ging es erst mal in die dortige Bahnhofskneipe, wo schon zwei Bamberger auf uns warteten, um uns zum Stadion zu fahren (danke noch mal!). Bis der Emil eintraf, wurde noch ein leckeres Bierchen getrunken. Auf der Fahrt zum Stadion musste der Lissi unbedingt an den Ampeln jeder im Auto neben uns wartenden Schönheit vom geplanten Fanspiel erzählen, natürlich in dem er seinen ganzen Oberkörper aus dem Fenster lehnte. Gestoppt werden konnte er erst als wir Zivilpolizei entdeckt haben. Seinen jugendlichen Elan möchte ich noch haben...

Nun gut, zum Fanspiel. Einige waren noch mit dem Auto angereist und wir konnten somit eine vollständige Mannschaft stellen. Im Gegensatz zum Hinspiel in Hof, das deutlich verloren wurde, spielten wir wesentlich besser und waren schon in der 1.Halbzeit optisch überlegen, leider blieben wir noch ohne Torerfolg. Unserer neu formierten Abwehr um Abdul war es zu verdanken, dass wir in der 2.Halbzeit in Führung gehen konnten, nicht zuletzt weil auch Andi einen hervorragenden Tag erwischt hatte (behauptet er jetzt einfach mal so...). Die Frage war ob der Ball zuvor im Aus war, aber nachdem den Bambergern der Ausgleich gelang (Endergebnis 1:1), waren alle zufrieden.

Nach dem Duschen knurrte der Magen. Leider waren die Bratwürste noch nicht fertig und so gab es zum Bier einfach Kuchen. Ungewöhnlich aber auch nicht schlecht. Das Landesligaspiel begann wie eigentlich zu erwarten war. Die um einen Aufstiegsplatz kämpfenden Bamberger waren feldüberlegen und brachten so einige Male die Hofer in arge Bedrängnis. Hier half nur noch, den Ball aus der Gefahrenzone herauszudreschen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit war es dann soweit und der Führungstreffer für die Bamberger fiel. Bis zur Pause das gleiche Bild. Die Hofer Sturmspitzen Mayer und Collins schienen überfordert, Bamberg machte Druck, aber ohne weiteren Torerfolg.

In der Pause konnte man einmal gemütlich in die Sonne schauen. Überhaupt war der Ostermontag der schönste Frühlingstag bis dahin. Die Folge war, dass meine Wenigkeit einen netten Sonnenbrand bekam und es dem Emil ein wenig schlecht wurde. Mit Otto gingen auch die Frühlingsgefühle ein wenig durch und er versuchte mit dem jüngeren weiblichen Teil der Bamberger Fans zarte Bande zu knüpfen. Dass so etwas den anderen Hofer Fans nicht entgeht, ist klar, und so war es nicht verwunderlich, dass „Otto ist verliebt“ – Rufe im Stadion zu hören waren.

In der zweiten Halbzeit, kamen mit zunehmender Spieldauer die Hofer Bayern immer besser ins Spiel und schnürten teilweise die Bamberger in deren Hälfte ein. Der 1:1 Ausgleich gegen Spielende war der verdiente Lohn, was sich allerdings für Otto keineswegs auszahlte, da sein Schwarm nun sauer war. Ein paar Minuten später der für Bamberg erlösende Führungstreffer nach einem Foulelfmeter. Bamberg gewann zwar, aber wenn man bedenkt dass Bamberg aufsteigen will, war es insgesamt eine doch eher schlechte Leistung, vor allem gegen eine Mannschaft, die sich (leider) kurz vor den Abstiegsrängen befindet. Noch ein Wort zu Rudi Collins. Er war zwar auf dem Platz und bemüht, aber jeder sah, dass er noch nicht fit war, und sein „Hinken“ war bestimmt auch nicht darauf zurückzuführen (wie er selbst in der Frankenpost meinte), dass sein eines Bein ein wenig kürzer ist wie das andere. Schade dass er nun nicht mehr bei den Bayern ist, aber in der Verfassung ist wohl jeder Bayernligatrainer zu verstehen, der ihn nicht von Anfang an aufstellt...

Nach dem Spiel trank zum Ausklang man noch einige Zeit mit den Bambergern ein paar Bierchen. Leider setzte auch ein Run der Zugfahrer auf noch freie Autoplätze ein. Emil und ich fuhren mit dem Stadtbus zum Bahnhof. Dort wurde leider erst nach dem Essen beim Burger-King klar, dass ich als Folge „unglücklicher Umstände“ (ohne das jetzt genauer auszuführen) alleine nach Hause fahren darf. Natürlich hatte nicht ich unser Bayernticket einstecken! Mein Geld war gerade noch genug, die Bahnfahrt zu bezahlen (ich hatte noch genau einen Euro und keine Kreditkarte o.Ä., ob ihr es glaubt oder nicht!). Nicht auszudenken, wenn ich beim Burger King etwas anderes (außer Pommes) gegessen hätte...

Fazit: eigentlich ein schöner Ausflug, super Fanspiel, spannendes Landesligaspiel, wenngleich es schon nervig war, allein nach Hause zu fahren. Deshalb wäre es nett, wenn man in Zukunft vielleicht auch gemeinsam wieder nach Hause fahren würde!!!

Bilder zum Fanspiel und Auswärtsspiel (Teil 1)
Bilder zum Fanspiel und Auswärtsspiel (Teil 2)
Bilder zum Fanspiel und Auswärtsspiel (Teil 3)