Spielberichte  /  FC Bayern Hof

FC Mitterteich - FC Bayern Hof

Lissi  2004/07/31

Die Wütenden

31.07.2004
Landesliga Nord
SV Mitterteich – FC Bayern Hof 1:1 (0:1)
Stadion: Mitterteich
Zuschauer: 1200 (600 aus Hof, lt. Frankenpost)

So, nach dem Betriebsunfall „Abstieg“ ging es für unsre Mannschaft an diesem sonnigem Samstagmittag endlich wieder los. Das Lissi-Mobil kam zum Einsatz und man traf sich mit der Autobesatzung um HOF/SAALE Markus am Türk Hof Platz.
Besonders freute mich, dass Andi mit von der Partie war und bei mir mitfuhr. Meine anderen Mitfahrer waren keine geringeren als die Wilfert Brüder. Arrrgggghhhh.
Bevor es gegen 14.30 Uhr nach Mitterteich gehen sollte, fuhren wir erst einmal nach Thiersheim, um das Saisondebüt der Zweiten anzuschauen, die zwei Stunden vor dem Hauptevent des Tages ran durfte.
Dort angekommen begrüßte man Hofer Junior und stellte ernüchternd fest, dass man von der Fohlenelf, außer Göbel, Brendel und Narr keine bekannten Gesichter wiederfand.
Nach einer Viertelstunde stand es bereits nach einem direkt verwandelten Freistoß und einem schönen Fernschuss 2:0 für den Gastgeber, was nur nebenbei zur Kenntnis genommen wurde. Viel wichtiger war es, unseren Live-Ticker auszuprobieren, der Premiere feierte. Kurz vor dem Pausentee verkürzte die Zweite noch auf 1:2. Nicht das Ihr denkt das ganze Geschehen geht ganz und gar an uns vorbei.
Zur Halbzeit verkrümelten wir uns Richtung Mitterteich und ich folgte Markus und seinem angenehmen Fahrstil...*g*

Im Dorf angekommen spürte man 45. Minuten vor Anpfiff die Volksfeststimmung, denn es war zuschauermäßig schon einiges los. Naja, für die war es eben das Spiel des Jahres. Doch gleichwohl die Zuschauerzahl bei 1200 gelegen sein soll, erfuhren wir paar Tage später, dass es doch offiziell 300 Leutchen weniger waren. Jedoch war es sehr wohl in Heimspiel für die Gelb-schwarzen.
Unter den Besuchern waren auch die Töpener Jungs, Benny und Holger, der 2 Stunden und 45 Minuten für die Strecke Münchberg – Mitterteich benötigte. RESPEKT. Dafür bemitleidete ihn Junior und wir feierten Ihn mit Liedern wie z.B. „Babsi, i hol di mit m Fahrrad ab“ und „Holger liebt die Babs“ *g*
Das Spiel plätscherte in den ersten 30. Minuten so vor sich hin, was wohl an der Nervosität der beiden Mannschaften gelegen haben könnte. Jedenfalls belegten das einige Stockfehler.
Kurz vor der Halbzeit wurde es uns zu bunt und wir verließen singend „Wir ham die Schnauze voll“ den Ground und zogen ins Haus von Maik, der direkt neben dem Platz ein Haus hat. Das Gesungene bitte nicht ernst nehmen, da wir unsre gerechte Strafe dafür erhalten haben, indem wir das Führungstor von Wallasch verpassten, jedoch den Jubel erfreulich zur Kenntnis nahmen. Außerdem war dies geplant zur Halbzeit auf ein Bierchen rüberzugehen.
Im Haus angekommen wurde ersteinmal der Balkon geentert und vom feinsten supportet, was uns vom Dorfpublikum volle Aufmerksamkeit bescherte.
Im Haus ein bisschen gefeiert und dann ging die zweite Hälfte los, in welcher die Hofer Bayern drauf und dran waren das Spiel durch ein zweites Tor zu entscheiden. Doch nach der Ampelkarte für Micklisch fingen wir den Ausgleich und der Zorn des Hofer Publikums richtete sich gegen den „Unparteiischen“. Zu allem Überfluss provozierte ein heimischer, übermotivierter, wichtigtuender Ordner den Pulk, der zu den Wütenden mutierte.
Die Banden wurden nach ihrem Härtegrad getestet, eine Flasche wurde zum Weit- bzw. Zielwerfen missbraucht. Zum Glück wurde keine Person verletzt.
Nach dem Abpfiff wurde es unübersichtlich. Die Spieler bekommen sich in die Wolle, was eine wüste Schubsserei zum Resultat hatte. Einige Fans wollten und die wenigsten durften mitmischen. Der Schiedsrichter musste sogar von der Staatsmacht in die Umkleidekabine begleitet werden. Viel Lärm um nichts eben. Das Resultat von Übermotivation und Emotionen, eben Fußball, der Spaß macht. Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht, aber ich heiße diese Randalen auf keinen Fall für gut. Im Gegenteil, solche Scharmützel vertreiben die normalen Zuschauer, die sich für die Wütenden schämen und ganz klar davon distanzieren wollen.
Jedenfalls ein schöner Ausflug an diesem ersten Landesligaspieltag.


Lissi