Spielberichte  /  FC Bayern Hof

FC Memmingen - FC Bayern Hof

Holger  2003/10/25

FC Memmingen - FC Bayern Hof

Bayernliga
Stadion: Städtisches Stadion Memmingen
Zuschauer: 400(4 aus Hof)
Ergebnis: 3:1 (0:0)

Nachdem ich diese Tour schon lange geplant hatte, ließ ich mich auch nicht vom Tabellenstand und der Tatsache, dass mal wieder alle potentiellen Mitfahrer abgesagt hatten und ich somit die vollen 28 Euros löhnen musste, abhalten.
Also enterte ich um 8 Uhr den Zug in Münchberg. Die Hinfahrt(Stationen: Hof, Nürnberg, Treuchtlingen, Augsburg) verlief ereignislos, bis ich am Ortsrand von Memmingen auf einmal ein Geschäft mit Namen „Farben-GNATZ“ erblickte. Eifrige Forumsteilnehmer werden wissen, warum ich das so witzig fand.......
Eine Minute später erreichte ich pünktlich um 14.23 Uhr den Bahnhof, wo ich jedoch erst einmal in Unruhe gestürzt wurde, da von irgendwelchen Gleisbauarbeiten die Rede war. Oje, das konnte ja heiter werden für die Rückfahrt!
Nach knapp 20 Minuten Fußweg erreichte ich den Ground, der einen recht positiven Eindruck hinterließ (hübsche Tribüne).Allerdings schien mir das im Informer angegebene Fassungsvermögen von 15000 doch etwas übertrieben. Dort traf ich dann auch auf Exilhopper Alexander B. aus F. in Wald, der eine fast ebenso lange Anfahrt hinter sich hatte, dafür aber mit diesem Ground die Bayernliga komplett machte (Oh man, davon kann meinereiner nur träumen). Weiterhin war „Mannschaftsbus-Mitfahrerin“ (wie uncool!!!!!!!) Babs anwesend. Der 4 Zuschauer war (laut Babs) ein Hofer, der seine Tochter zu einem Tanzturnier in Buchloe fuhr und die Gelegenheit nutzte sich dieses Spiel reinzuziehen.
Die erste Halbzeit war eher langweilig Es gab nur wenig Chancen- ein ausgeglichenes Spiel.
Folglich stand es auch noch 0:0 zur Pause. Die Stimmung war mehr „rentnermäßig“-nur ca. 15 Leute des „Memminger Fanclubs“ versuchten – vergeblich- so etwas wie Stimmung reinzubringen.
In der zweiten Halbzeit deutete sich dann aber das Unheil an, als Memmingen mehr und mehr die Oberhand gewann, während von unserem B.H.F.C. nix mehr zu sehen war. In der 74. Minute gab es dann nach einem Einsatz von Flo Narr Elfmeter, wobei Babs und vor allem Hofer der Meinung waren, es sei Hand gewesen (war wohl eher Foul). Egal, kurz darauf fiel noch das 2:0. Daraufhin ließ ich meinen Frust an ein paar Spielern der Memminger Damenmannschaft aus, die ich wegen ihres schwäbischen Dialekts anstierte und mit Sprüchen wie: „Frauenfußball ist das unmännlichste überhaupt“ erfolgreich vertrieb. Horky erzielte zwar in der 84. Minute das 1:2 doch Gelb-Rot für Flo Narr kurz später zerstörte die Hoffnungen endgültig. Das 3:1 in der Nachspielzeit spielte keine Rolle mehr.
Genervt aufgrund des doch mäßigen Auftritts unserer Mannschaft traten Hofer und ich den Weg zum Bahnhof an, auf dem ich auf einmal in einer Seitenstrasse den Friseur GAYMANN erblickte! Wie geil, aber wäre dieses Geschäft nicht in einer 60km südlich von Hof gelegenen Stadt besser aufgehoben...?!?
Erfreulicherweise traf mein Zug nach Ulm pünktlich ein, fuhr aber 6 Min. zu spät los. Da ich in Ulm nur 7 Minuten Zeit hatte, um in den Bus nach Heidenheim umzusteigen, traf ich erst 1 Minute vor abfahrt in der Donaustadt ein. Deshalb rannte ich wie ein Irrer durch die Bahnhofshalle rannte und gerade noch den abfahrbereiten Bus erwischte. Puh........
Über Crailsheim und Nürnberg traf ich um 22.35 Uhr schließlich in Bamberg ein, wo ich auf Herrn Martin L. (auch Rüdiger genannt) traf, der sich das Spiel „seines“ 1. FC Köln in Frankfurt gegeben hatte, und wegen der 0:2 Niederlage mindestens genauso frustriert war wie ich. Dies äußerte sich in einem Disput mit ein paar Erfolgsfans des verhassten FC Bayern M.
Auf der Fahrt nach Münchberg, bzw. Hof trafen wir schließlich die Entscheidung die für den morgigen Tag geplante Tour zu Union Berlin- Bielefeld abzusagen.