Spielberichte  /  FC Bayern Hof

SpVgg Bayern Hof - VfL 1919 Frohnlach

Junior  2006/08/02

SpVgg Bayern Hof-VfL 1919 Frohnlach

SpVgg Bayern Hof-VfL 1919 Frohnlach 1 : 0 (1 : 0)
Städtisches Stadion Grüne Au,1.800 Zuschauer
Bayernliga
02.08.2006,18.30

Heimspielauftakt in der Bayernliga.Da will man natürlich nicht fehlen.Mit Ente,der mittlerweile in Amberg zu wohnen beliebt,wird zudem-zumindest für die Hälfte der Strecke-noch ein Fahrer aufgetrieben,sodass der chronisch überbeanspruchte Twingo etwas geschont werden kann.Zudem werden beim heutigen Gegner Erinnerungen an den 09.09.1994 wach,als bei meinem ersten Spiel auf der Au besagter Gegner mit 0:2 die Segel streichen musste.Viel besser kann es doch eigentlich nicht laufen.Aber kaum aus der Haustür getreten,wird man gleich mal von der Nachbarin in Beschlag genommen.Diese hat sich ausgesperrt,und fragt an,ob man kurz auf der Arbeit ihres Mannes zwecks Ersatzschlüssel vorbeischauen könne.Passt mir an sich gar nicht ins Konzept,aber getreu dem alten Pfadfinderleitspruch lässt man sich letzten Endes doch breitschlagen.Ok,nun aber ab,man hat ja schließlich Termine.Der erste besteht aus einem Treffen mit einem guten Kollegen in Weiden.Somit mal wieder die bekannte Strecke abgespult,lässt man sich wenig später bei einem gemütlichen Latte Macchiato die Sonne auf den Pelz scheinen.Sehr schön,das wäre damit auch erledigt,weiter zum Treffpunkt nahe der Autobahn-Abfahrt Weiden-Süd.Ente lässt derweil verlauten,dass er aufgrund einer Umleitung nicht so ganz pünktlich erscheinen wird.Ja,mach langsam,Kollege-wir haben Zeit.Mit gut 20 minütiger Verspätung biegt er dann doch um die Ecke.Nu aber zackig,man will ja schließlich nicht gleich bei der Premiere zu spät kommen.Die Strecke zieht sich wie gewohnt,ausscherende LKW oder Wohnwagen bringen einen dabei desöfteren an den Rand des Wahnsinns.Dennoch kurz nach 18 Uhr angekommen,und erstmal gestaunt:ist doch wesentlich mehr los als gedacht,die Autos stehen schon jetzt bis kurz vorm Sauberg.Fein,wird die gute Arbeit des letzten Jahres vielleicht doch mal vom Normalo honoriert.Nur blöd,wenn der Durchschnitts-Hofer erst kurz vor Kartoffelbrei auf den Trichter kommt,dass man ja heute mal wieder zum Fusi gehen könnte,so gibts am Kassenhäuschen natürlich erstmal ne Endlos-Schlange.Der Ordnungsdienst wirkt dabei nicht zum ersten Mal leicht überfordert,und so gelangt mancher sogar ohne Ticketkontrolle ins Stadioninnere.Hier kurz die üblichen Gestalten abgegrüsst,macht man es sich mit dem ein oder anderen Radler unter der Anzeigetafel bequem.Wie ich dieses Gefühl vermisst habe,liegt das letzte Heimspiel doch schon über zwei Monate zurück.Wenig später laufen auch schon die Mannschaften ein,Henrik Schödel überrascht dabei mit seinem Jugendstil.Nun gut,ganz so unerwartet kommt die Aufstellung dann doch nicht,fallen mit Kristian Schmidt,Toddy Drechsel und Daniel Zaccanti doch immerhin drei als Stammspieler gesetzte Kräfte verletzungsbedingt aus.Das merkt man der Mannschaft aber erstmal nicht an.Während immer noch Zuschauer ins Stadion drängen,setzt sich Fabian Gabler schön auf der linken Seite durch,und Paule Scheller steht frei vor dem Kasten der Frohnlacher-das 1:0.It's partytime!Wenig
später hat dann der Mann,der laut Stadionzeitung"die ganz wichtigen Tore schiessen"will,zwei gute Einschußmöglichkeiten,jedoch schafft es Antifussballer Gashi,nicht nur den Schuß aus 20 Metern danebenzusetzen,sondern kann selbst aus zwei Metern den Ball nicht am schon getunnelten Oliver Müller vorbeischieben.Nur gut,dass auch die Gäste kein Zielwasser getrunken haben,und ihrerseits einen über links stark herausgespielten Angriff nicht verwerten können.Viel mehr passiert im ersten Durchgang nicht,ausser,dass Tino Horn,der in seinen bisherigen Einsätzen durchaus zu überzeugen wusste,heute aber überhaupt nicht ins Spiel findet,vom Trainer vorzeitig zum Duschen geschickt wird.Pause,1:0.Durchschnaufen.
Die Höhepunkte in Durchgang zwei sind rar gesät,neben der Ampelkarte für den Ex-Altstädter Riley weiss lediglich noch die Zuschauerzahl (offiziell werden 1.800 Zahlende begrüsst,ich hätte eher auf 1.200 getippt,sei's drum) zu gefallen.Und während sich unsereins mit den neuesten Fakten zur B.H.F.C.-Pulloverbestellung und den Plänen für den Länderspieltrip nach San Marino vetraut macht,
liegt kurz vor Schluss auf einmal Cedrik Mimbala auf dem Rasen.Uhhh,das sieht nicht gut aus,umsonst läst sich der 1,92-Schlacks sicher nicht mit der Trage vom Feld befördern.Hoffentlich nichts Ernstes,ansonsten braucht sich Henrik Schödel keine Gedanken mehr um die Aufstellung zu machen,
stellt sich die Prva Ekipa doch bald von selbst auf.Zudem hat der Coach der Hofer Bayern schon dreimal gewechselt,müssen somit die letzten Minuten in Unterzahl absolviert werden.Trotzdem wird das Ergebnis gekonnt über die Zeit geschaukelt,die ersten Punkte der Saison somit eingefahren.
Noch fluggs die obligatorischen"Broatwerscht"als Wegzehrung erstanden,lässt man sich im Strom der abwandernden Zuschauer gemütlich zum Auto treiben.Ein klein wenig Wehmut schwingt schon mit,
wäre es doch wesentlich angenehmer,den Sieg mit Freunden in der Kneipe zu feiern,als wieder nur den blanken Asphalt der Autobahn unter sich zu wissen.But that's life,so what?!In Selb noch kurz zum Tanken über die Grenze gehuscht,findet man sich kurz vor 22 Uhr wieder am Treffpunkt in Weiden ein.Kurze Verabschiedung,und eine knappe Stunde später dreht sich der Schlüssel im heimischen Türschloß.Mehr davon!