Spielberichte  /  Ausland

AS Nancy Lorraine - Le Mans U.C. 72

Holger  2005/11/19

AS Nancy Lorraine - Le Mans U.C. 72

19.11.05 Ligue 1 (1. Liga Frankreich)
AS Nancy Lorraine - Le Mans U.C. 72 1:0 (0:0)
Stade Marcel Picot 15000 Zuschauer (ca. 50 Gäste)

Während der 150km Fahrt ins Nachbarland sank meine erstmal Laune gewaltig: Denn per Radiokonferrenz hörten wir von den späten Toren der Bauern aus München. Während Bayern- Fan Töpener frohlockte, waren Markus ich doch recht deprimiert. Unglaublich welches Glück dieser Sch...verein immer wieder hat! Aber zum Grämen blieb wenig Zeit, denn nun sollte unser Hotel eruiert werden. Das erwies sich aber –trotz Routenausdruck bei map 24- als nicht so ganz einfach. Grund dafür die mäßige Beschilderung und das verwirrende französische Verkehrs-system. Zumal war das Hotel von der Straße überhaupt nicht zu sehen, lag stattdessen in einem Baugebiet. Aber nach einigem sinnlosen Rumkurven und vergeblichen Fragen von Leuten, standen wir doch kurz vor 18.45 vor der Tür. Nach dem Einchecken wurde das Gepäck auf dem Zimmer abgeladen und dieses kurz inspiziert. Sehr sauber und mit Dusche und TV drin- die 39 Euro (insgesamt für alle 3 Leute zusammen) waren echt OK. Auch die über die Bettenbelegung wurde man sich schnell einig: Töpener und ich erklären uns bereit im großen Doppelbett zu pennen (Nein, jetzt bitte keinen Schweinkram denken) während Markus das drüberliegende Hoch bett nahm.
So konnte beruhigt der kurze (10 Minuten) Fußmarsch zum Stadion angetreten werden. Dort angekommen stellte ich fest, daß es- entgegen der Vereins-HP- noch Billigtickets (eigentlich 12 Euro) für eine Hintertortribüne gab. Dabei konnte ich mit meinem abgelaufenen Studentenausweis sogar noch Ermäßigung um die Hälfte rausschlagen. Azubi Stefan war völlig ohne Ausweis immerhin mit 8€ dabei. Hehe, ganz schön leichtgläubig die Franzosen! Unser Platz lag eigentlich im Gästeblock. Doch da dieser in 2 zwei abgetrennte Bereiche unterteilt war, und aus Le Mans nur wenige Leute dabei waren, wurde Teil 2 an Heimfans verkauft. Die Sicht war – bis auf die unwesentlich störenden Netze- am Blockrand OK. Der Ground war ein schmucker Allseater (reines Fußballstadion). Essen und Trinken gab es aber nur mit einer Art Vereins-kreditkarte, die man vorher aufladen mußte. Skandal, Kommerz sucks!
Das Spiel und die Stimmung waren in der 1. Halbzeit wie das Wetter- eiskalt. Lediglich ein paar Fans aus Le Mans trommelten munter und eifrig vor sich hin. Erst ab der 60. Minute kam etwas Begeisterung auf: Ein Gästespieler bekam eine –berechtigte- gelb/rote Karte gezeigt. Nun drängte die Heimelf massiv auf das 1:0. Nachdem der Keeper von Le Mans einige gute Chancen vereitelt hatte, gelang diese auch nach ca. 75 Minuten. Danach ausgelassener Jubel bei den Heimfans, da Ihre Mannschaft somit 3 wichtige Punkte gegen den Abstieg verbuchen konnte.
Nach dem Spiel versuchten wir irgendwie noch was Eßbares zu eruieren und landeten- mal wieder- in einer Dönerbude. Während Markus und Stefan sich eine Türkentasche einverleibten (Preis 3,50€), hatte ich diesmal keine Lust drauf. Stattdessen pfiff ich mir später im Hotelzimmer 2 5 Minuten Terrinen rein (Markus hatte freundlicherweise einen Wasserkocher dabei). Aufgrund von Kälte und Demotivation verzichteten wir auf eine Erkundigung des französischen Nachtlebens sondern schauten lieber erst die Schlußphase von Real-Barca und dann die Zusammenfassung der französischen Liga auf Canal + (das französische Premiere). Dabei stellte ich fest, daß um 2.30 Uhr ein NBA Basketballspiel live übertragen wurde. Das brachte mich ins Grübeln: Sollte ich schlafen oder mir die Nacht so um die Ohren zu hauen? Bis zur Halbzeit schaute ich Basketball doch dann übermannte mich die Müdigkeit. Gute Nacht!