Spielberichte  /  Ausland

Slowakei - Deutschland

Holger  2005/09/03

Slowakei - Deutschland

3.9.05 Freundschaftsländerspiel
Slowakei - Deutschland 2:0 (2:0)
Tehelne poli (in Bratislava) 9267 Zuschauer (ca. 1500 Gäste)

An diesem Wochenende sollte mal wieder ein neuer Länderpunkt fallen (Nr. 15). Entsprechend groß war die Vorfreude auf dieses Spiel. Deshalb störte es mich weder, daß wir nur zu dritt waren (neben mir noch Hof/Saale und Stefan aus Töpen), noch daß die Tour schon Freitag abend startete, da beide sich einen guten Platz zum Aufhängen ihrer Fahnen sichern wollten. Die Fahrt verlief unspektakulär, auch die im Fernsehen angekündigten strengen Grenzkontrollen (wegen der Ausschreitungen in Slowenien) gab es nicht. An der tschechisch-slowakischen Grenze interessierten sich die Zöllner nicht wirklich für unsere Ausweise...
Um 7 Uhr früh trafen wir am Stadion in Bratislava ein. Natürlich war alles abgesperrt. Deshalb hingen wir noch etwas in einem Biergarten ab, ehe ich mich alleine (Markus und Töpener wollten nicht mit) zu Fuß zum Drittliga Kracher FK Rapid Ruzinov – Tatran Stupava. Da Ruzinov erst letzte Saison aus der 2. Liga abgestiegen ist, gab es auf der Europlan Seite Stadionfotos. Der Ground sah geil aus, mit überdachter Tribuna auf der einen, sowie ein paar Stufen auf der anderen Seite. Doch es gab Probleme diesen zu erreichen: Erst lief ich in Richtung des falschen Stadions (in Ruzinov- übrigens ein Stadtteil von Bratislava gibt es noch einen Drittligisten), und als ich meinen Irrtum bemerkte, stellte ich mit Entsetzen fest, daß es ewig weit weg lag. Zudem konnte ich mir den Weg zum Ground nicht wirklich merken (lag wohl einerseits an der durchgemachten Nacht, andererseits an den teilweise fehlenden Straßenschildern). Als ich kurz vor kick-off Zeit (10 Uhr) immernoch planlos rumirrte, hatte ich die Schauze voll und bestieg ein Taxi. Der Fahrer wollte etwa 5 Euro haben- etwas viel aber egal. Hauptsache pünktlich zum Anstoß da. Mit wir waren – wie erwartet- etliche deutsche Hopper, darunter auch H96 Linke- eine der bekanntesten Personen der Hopperszene überhaupt. Diesem drückten Töpener ( hatte sich kurzfristig entschlossen das Spiel doch zu gucken und traf ebenfalls per Taxi ein) und ich gleich ein Gespräch auf die Nase, zumal das Spiel (Ergebnis 5:0) mich nicht wirklich interessierte. Nach Abpfiff gingen wir zu Fuß wieder zum Slovan Stadion zurück.
Dort hatte Markus schlechte Nachrichten: Angeblich sollten nur 560 ausgewählte deutsche Fans des „Fanclubs DFB“ ins Stadion gelangen, während alle anderen draußen bleiben müßten => SKANDAL
Markus (hatte den Ground natürlich schon) wollte daraufhin das Spiel sausen lassen und nach Kromeritz (2. Liga CZ) fahren, was bei Stefan und mir aber nicht wirklich auf Gegenliebe stieß. Wir gingen statt dessen zur Kasse, doch die verkauften wirklich nur Karten an Slowaken. Als wir frustriert von dannen trotteten sprach uns eine Slowakin an. Diese war mit einem Deutschen verheiratet und sprach auch perfekt deutsch. Natürlich beauftragten wir sie sofort uns 2 Karten mitzubringen, was auch prompt erledigt wurde. Juhuuu!
Somit konnte man sich beruhigt zum zweiten Drittliga-Match des Tages FK Lamac – OKSK D. Luzna (Anstoß 16.30 Uhr) aufmachen. Dazu fuhr Markus mit dem Auto, mit an Bord noch 2 deutsche Fans die wir im Biergarten getroffen hatten. Auch dieser Ground hatte immerhin eine überdachte Tribuna mit Sitzbänken ala Park drin. Zudem gab es undefinierbares aber leckeres Essen (Steaks in einem Dönerbrot). Nach Spielende (Ergebnis 1:0) ging es zurück zum Stadion. Dort hatte es sich schon merklich mit deutschen Fans gefüllt. Die befürchteten Krawalle blieben aber zunächst aus, da scheinbar doch alle ins Stadion durften. Beim Eingang hatte ich nochmal bange Momente zu durchleben. Was, wenn die slowakischen Ordner bemerken, daß wir Deutsche sind?? Aus diesem Ground hatten Markus und Stefan auch auf die Mitnahme Ihrer Fahnen verzichtet. Doch es ging gut, und so konnte ich mir genüßlich den schönen Allseater betrachten. Am besten gefiel mir eine Zaumfahne von slowakischen Fans, auf welcher stand :“Pressburg rules“. Da fühlt man sich gleich wie zu Hause! *g*