Spielberichte  /  Ausland

NK Olimpija Ljubljana - CMC Publikum

Holger  2005/05/01

NK Olimpija Ljubljana – CMC Publikum

1.5.05 1 Liga Slowenien (Meisterrunde)
NK Olimpija Ljubljana – CMC Publikum 0:6 (0:3)
Centralni stadion 180 (!!!!) Zuschauer (ca. 20 Gäste)

Bilder siehe Tourbericht 1!
Kroatien/Ungarn/Slowenien-Tour: Teil 3

Nach einer erholsamen Nacht und einer sehr wohltuenden Dusche am nächsten Morgen fühlte ich mich aber schnell wieder fit für neue Hoppertaten. Allerdings musste der geplante besuch eines slowenischen Drittligaspiels (!) um 10.30 Uhr ausfallen, da Fahrer Markus es verständ-licherweise vorzog auszuschlafen. So konnte sich erstmal dem Frühstück gewidmet werden. Es gab wieder dasselbe leckere Weißbrot wie am Vortag in der Stadionkneipe von Slaven Belupo. Gegen Mittag verließen wir unser – überaus empfehlenswertes – Nachtlager und fuhren noch mal zum Stadion von Varazdin. Dort kamen wir ins Gespräch mit irgendeinem Vereinsoffiziellen (Pressesprecher, oder so). Dieser besorgte alle möglichen Fanartikel (darunter sogar ein Buch über die Vereinschronik) und das umsonst. Daran sollte sich der Blutsauger von Slaven Belupo mal ein Beispiel nehmen…
Dann ging es weiter zur letzten Station unserer Tour, nach Slowenien. Dabei wollten alle außer Hof/Saale zu Olimpija Ljubljana. Der hatte den Ground schon, schmiss uns deshalb in der slowenischen Hauptstadt raus, und fuhr weiter ins 15km entfernte Domzale.
Inzwischen war es kurz vor 15 Uhr (Anstoß 17 Uhr) und unsere Sechsergruppe trennte sich. Während die beiden Hallenser die Stadionkneipe aufsuchten, suchte der Rest nach einer Essgelegenheit. Dies war aber höchst problematisch, da alle Lokale –bis auf ein paar Eisdielen- zu hatten. Der 1. Mai ist halt auch in Slowenien Feiertag… Kurz danach tauchte aber das goldene M auf. Doch zu früh gefreut, auch dieses hatte zu => Skandal. Gerade als wir schon wieder kehrt machen wollten, um zum Stadion zurückzulaufen, fanden wir doch noch eine offene Imbissbude. Dort wurde ein undefinierbares, aber sehr leckeres Stück Fleisch vertilgt (Preis ist mir leider entfallen). Vor dem Stadion trennten wir uns aus Sicherheitsgründen noch mal in 2 Zweiergruppen auf, da ja deutsche Fans sich kürzlich in Slowenien nicht gerade gut benommen hatten. Allerdings sollte sich diese Sicherheitsmaßnahme als völlig unnütz erweisen…
Für gut 4 Euros wurde nun ein Sitzplatzticket erworben und der Ground betrachtet. Dieser gefiel mir sehr gut. Zwar gab es eine Leichtathletikbahn aber ansonsten war das Stadion voll veraltet und kultig. Besonders die Presstribüne war einfach geil. Bis auf einen Stehblock im Heimbereich gab er nur Sitzplätze. Doch dann eine böse Überraschung: Das Stadion füllte sich überhaupt nicht und zum Anpfiff waren nicht einmal 200 Leute da. Unglaublich!
Da ist ja bei Trogen gegen Hof/West mehr los!! Auch der Ess- bzw. Getränkestand hatte nicht geöffnet. Und das bei einem Spiel der Meisterrunde der ersten Liga. Logische Folge war, dass wir uns irgendwie verarscht vorkamen. Aber, was will man machen? Für wenigstens etwas Stimmung sorgten etwa 10 trikotbekleidete Gästefans aus Celje, wobei einer nach jedem Tor auf seiner Trompete spielte. Zudem ein älterer Ljubjana-Fan, der die ganze Zeit laut schimpfend durch das Stadion lief. Das Spiel war völlig einseitig (siehe Ergebnis). Aber das war angesichts der miesen Rahmenbedingungen sowieso Nebensache.
Nach dem Spiel kaufte ich an einer Tankstelle noch alle möglichen Schockoriegel ein, um das slowenische Geld gar „abzustoßen“. Das mit den Währungen war eh problematisch, da wir ja teilweise 4 verschiedene Arten von Münzen und Scheinen im Geldbeutel hatten. Aber letzten Endes wurde auch das gemeistert und wenig später die Heimreise angetreten. Auf dieser wurde noch etwas relaxt und über die nächsten Touren gesprochen. Gegen Montag früh um 4 Uhr war ich wieder in meiner geliebten Heimatstadt Münchberg.
Fazit: Bis auf das suckende Spiel in Slowenien geile Tour!!!