Spielberichte  /  Ausland

Vålerenga IF - FC Lyn Oslo

Junior  2006/07/22

Vålerenga IF-FC Lyn Oslo

Vålerenga IF-FC Lyn Oslo 1 : 2 (0 : 2)
Ullevaal Stadion,11.855 Zuschauer (1.200 Gäste)
Tippeligaen
22.07.2006,19.00

Fast zeitgleich mit der anderen Autobesatzung eingetrudelt,trennen sich die Wege,
bevorzugen Almtraum+Sohnemann doch Plätze unter den Normalsterblichen,während Zico und
ich den besten Plätzen weit oben im Rang,umgeben von so manchem Landsmann,den Vorzug geben.
Ausgerüstet mit Baguette und Cola,die allen Spekulationen zum Trotz in etwa dem deutschen Preisniveau entsprechen,fiebert man dem Derby entgegen.Das Stadion füllt sich erwartungsgemäß nicht besonders,11.855 Zahlende (davon geschätzte 1.200 Gäste) werden später vermeldet.Dafür weiss das Vereinslied mit dazugehörigem Video zu begeistern,Gänsehaut pur.Vålerenga auch weiterhin akustisch volle Pulle,dafür leider optisch eine Enttäuschung,hatte man sich nach dem stadionwelt-Report doch einiges mehr erhofft.Diesen Part füllen völlig überraschend die Damen und Herren des Gastvereins aus,die zu Beginn eine die ganze Kurve abdeckende Fahne mit Teufelssymbol,sowie dazugehörigem Spruchband zu bieten haben.Während meinereiner sich beim Einlaufen der Mannschaften mit der eminent wichtigen Frage beschäftigt,ob der in Diensten von VIF stehende Gashi möglicherweise der mit Können ausgestattete Bruder unseres Neuzugangs ist,erspäht Zico beim FC Lyn mit Tommy Berntsen einen ehemaligen Frankfurter.Dieser ist es dann auch,der nach rund einer Viertelstunde einen Foulelfmeter verursacht,jedoch weiß unser neues Idol (keine Häme,hehe) Eddie Gustafsson den von Jari Andre Storbaek schwach geschossenen Ball noch von der Linie zu kratzen.Der frenetischen Anfeuerung des Heimanhangs tut dies jedoch keinen Abbruch,besonders der Wechselgesang mit der Gegengeraden weiß zu überzeugen.Mittlerweile eine halbe Stunde gespielt,schlägt es zum ersten Mal im Kasten der Vålerengas ein.Torschütze mit seinem ersten Saisontreffer...na klar,Tommy Berntsen.
Zico hat dafür auch sofort eine Erklärung parat,schiebt das auf den "Frankfurter Vibe",ja,nee,is' klar :-)
Kurz vor der Pause ist es schließlich Espen Hoff,der Goalie Arni Gautar Arason ganz klar
seine Schwachstelle-das rechte Eck-aufzeigt,und zum vorentscheidenden 0:2 trifft..
Halbzeit zwei wird zum erwarteten Sturmlauf der Heimelf,allerdings zeigt sich hier auch das Unvermögen der Truppe,werden doch selbst die besten Chancen kläglich versiebt.Der eingewechselte Jan Derek Sørensen kann zwar in der 87.Minute noch auf 1:2 verkürzen,das war es dann aber auch.
Titelverteidigung adé.
Noch kurz die fehlenden Stadionfotos geschossen,und im örtlichen Fanshop vorbeigeschaut (übrigens
auch hier wieder das gewohnt happige Preisniveau) ,dann geht es zusammen mit Nobbi und Hafe per Bus zum gebuchten"Vandrerhejm",nahe dem Bahnhof Grefsen.Kurz eingecheckt,und dem ausgelaugten Körper eine Frischwasserkur verabreicht,findet dieser gelungene Tag relativ zeitig ein Ende.Gute Nacht.