Spielberichte  /  Ausland

Lillestrøm SK - Newcastle United

Junior  2006/07/22

Lillestrøm SK-Newcastle United FC

Lillestrøm SK-Newcastle United FC 0 : 3 (0 : 2)
Årasen Stadion ,8.742 Zuschauer (1.500 Gäste)
UEFA Intertoto Cup
22.07.2006,16.30

Und täglich grüsst das Murmeltier;bzw.jährlich im Sommer ruft Skandinavien.War im letzten Jahr noch
Schweden Ziel des Manövers,so darf sich dieses Jahr Norwegen freuen,mich willkommen zu heissen.
Das Osloer Derby ruft,das Rahmenprogramm klingt verlockend,und die Besatzung ist auch schnell zusammen.Dazu springt auch endlich mal wieder ein neuer Länderpunkt heraus-Hopperherz,was willst du mehr?Treffpunkt ist hierbei strategisch günstig der Autohof Erlangen-Tennenlohe,bei der Uhrzeit einigt man sich auf vier Uhr in der Früh.Und so geht es über erfreulich leere Strassen zum anvisierten Ziel.Mal wieder in der Zeit verschätzt,erreicht man den Autohof schon eine gute halbe Stunde eher als erwartet.Die verbleibende Zeit wird mit so weltbewegenden Dingen wie Rauchen und dem Test der sanitären Einrichtung überbrückt,dann trudelt auch schon der Rest der Mannschaft in Form von Hafe,Zico und Nobbi (somit bin ich bei dieser Tour tatsächlich mal der"Junior") ein,welcher auch gleich die ehrenvolle Aufgabe hat,uns zum Flughafen nach Köln/Bonn zu chauffieren.Zuvor müssen allerdings noch die verbleibenden zwei Fahrzeuge umgeparkt werden,ist doch die Lust,das Reisebudget durch Erwerben eines Parktickets unnötig zu belasten,eher marginal ausgeprägt.
Die nächsten Stunden vergehen zügig,schläft man doch wenig später auf der Rückbank ein,und wird erst kurz vor Aschaffenburg wach,wo man die Autobahn aufgrund eines Staus kurzzeitig verlässt,und so bei der unfreiwilligen Stadtrundfahrt immerhin den Ground des Landesligaaufsteigers AB-Damm unter die Lupe nehmen kann;wenige Stunden später ist dann auch schon der Flughafen Konrad Adenauer erreicht.Die Fusskranken (Hafe und meine Wenigkeit) werden zusammen mit dem Gepäck rausgeschmissen,und der PKW kostenneutral von Zico und Nobbi in Porz abgestellt.Der Spass kommt in der nächsten Zeit nicht zu kurz,startet man doch ein Ratespiel,welcher der umstehenden Passagiere wohin fliegt.Eine reichliche Stunde kriegt man so rum,dann gehts zum Eincheck-Fasching.Auch die
Crew der 4U scheint heute besonders spassig draufzusein,werden doch alle paar Minuten die Zuständigkeiten an den Schaltern geändert,und so steht man zwischenzeitlich sogar in der Schlange nach Moskau.Dieses Prozedere nun auch noch über sich ergehen lassen,laufen einem in der Wartezone noch die Jungs vom Hessenmob Erda über den Weg,leicht zu erkennen an der Aufschrift der T-Shirts.
Manche Leute müssen sich halt immer und überall produzieren,aber egal,ist ja nun nicht mein Problem.
Lustig auch,was manche Leute unter"Handgepäck"verstehen,in diesem Falle die Chinesin mit dem Kontrabass.
Der Flug an sich dann reine Routine,und pünktlich setzt man am Oslo Lufthavn auf.Kurz Geld gewechselt,und erstmal die Fahrkarten nach Lillestrøm (61 NOK=8 €) ,bzw.Oslo (82 NOK=10,50 €)
organisiert.Die kurze Fahrt weiss Dank freundlicher Schaffner (ja,da schau her) ,und supergeiler Mädels (ich möchte noch das Wort niveauvoll anfügen) zu begeistern,und so fällt es fast etwas schwer,
den Zug in Lillestrøm zu verlassen.Ein letzter Blick zurück,dann setzt sich die Bahn samt neuentdeckter Traumfrau,sowie Nobbi und Hafe,die sich zwischenzeitlich um die Unterkunft und Karten für das abendliche Derby kümmern wollen,wieder in Bewegung.Aber egal,der Fußball ruft,also auf zum Stadion.Der Marsch zieht sich bei brütender Hitze (von wegen,in Norwegen ist es nicht so heiss) Dank mitgeschlepptem Rucksack ganz schön in die Länge,immerhin hat man so genügend Zeit,sich mit dem hiesigen Preisniveau vertraut zu machen.So starten die Preise im örtlichen Burger King bei 8€ / Menü,für dieselbe Summe ist beim freundlichen Italiener um die Ecke bereits ein Glas (ich betone Glas) Rotwein erhältlich.Die passende Pizza dazu fängt bei 15 € an.Irre.
Das Stadion irgendwann auch noch gefunden,obwohl man es kaum als solches erkennen kann-ähnelt es in seinem Erscheinungsbild eher einem Wohnbunker oder Einkaufszentrum-und noch über zwei Stunden bis zum Anpfiff.Also erstmal am nahegelegenen Spielplatz eine Bank okkupiert,und dem müden Organismus etwas Zeit zum Auftanken gegeben.Wenig später bimmelt wie verabredet auch schon Almtraum an,seines Zeichens Bielefelder,der einen über die Strasse lotst,wo sich ein imposantes (?) Bild bietet.Gut 15 Mann der deutschen Hopperelite (der musste einfach sein) lungern im Schatten,wo bitte bleibt denn da die Individualität?Hehe.Julian,der Sohn von Almtraum,nimmt uns gleich mal in Beschlag,und fragt die wichtigsten Details ab.Schnell wird dabei klar,dass man die angedachte Variante,mit dem Zug zum zweiten Spiel zu fahren,abschreiben kann,bleiben nach dem Abpfiff geschätzte 15 Minuten Zeit,um zum Bahnhof zu kommen.Aufgrund meines Rucksacks,und der Tatsache,dass Julian behindert ist,völlig utopisch.Somit also gleich mal ein Taxi klargemacht,der angegebene Preis scheint mit 400 NOK passabel.Nachdem Julian sich auf Drängen seines Vaters wieder halbwegs seriös gekleidet hat (sprich,T-Shirt an) ,wird sich um den Einlass gekümmert.Die vorbestellten Tickets in Händen darf es noch eine kleine Stadionrunde sein,die man
mit äußerst interessanten Gesprächen im Schatten (wer hätte gedacht,dass der Bielefelder unseren
"Ölch"kennt) ,und einem Abstecher zum Fanshop ausklingen lässt.Gut,soweit wäre dann alles geklärt.
Bis nachher dann.Zico und ich beziehen unsere Plätze auf der Tribüne,direkt unter den LSK-Fans.Von hier hat man zwar alles prima im Blick,allerdings bekommt man so vom Intro (gezeigt werden Doppelhalter und ein Spruchband á la"Who the fuck is Newcastle?") nicht allzuviel mit.Dafür begeistert neben der Anzahl der mitgereisten Magpies (dürften so um die 1.500 gewesen sein) zu Beginn Guns'n'Roses-Konservenmusik-Welcome to the Jungle...
Während auf dem Feld Newcastle dominiert,und bereits vor dem Halbzeittee durch Ameobi mit 0:2 in
Front geht,wissen auf den Rängen die Fans des Vereins mit den sympathischen Farben gelb-schwarz zu überzeugen.Besonders ein Herr legt sich mächtig ins Zeug,buht er doch den farbigen 19er der Gäste bei jedem Ballkontakt konsequent aus,hehe.Die Engländer ihrerseits fallen neben den Torpogos vor allem mit ihrem"You're not singing anymore!"auf.Naja.In der Pause spricht man dann erwartungsgemäß deutsch,und findet bei Softdrinks und Baguette ein wenig Entspannung.Für die 2.Halbzeit hat man sich Plätze hinter dem Tor ausgeguckt,bieten diese doch abreisetechnisch einen Vorteil von einigen Minuten.Übrigens sind hier alle Plätze ohne lästiges Fangnetz-hat der Stürmer zu wenig Zielwasser getrunken,gibt es die Pille direkt ins Gesicht.So soll das sein.Lillestrøm hat derweil das Pech gepachtet,verletzt sich doch der als Dritter eingewechselte 18er beim ersten Ballkontakt,sodass die Hausherren die letzten 25 Minuten in Unterzahl agieren müssen.Newcastle schaltet danach den vielzitierten Gang zurück,und verwaltet das Ergebnis nur noch,der Einzug in die 2.Runde der UEFA-Cup-Quali ist damit gesichert.Zur 80.Minute zieht es uns dann auf die Strasse,da Almtraum das Taxi für einige Minuten eher beordert hatte,um dem befürchteten Abfahrtschaos zu entfliehen.Nicht gerade ehrenhaft,aber naja.An uns vorbei zieht derweil die gesamte Prominenz der Szene,der 18.04-Zug will schließlich erreicht werden.Das späte 0:3 dürfte demnach wohl kein einziger Hopper mehr gesehen haben.Müssig zu erwähnen,dass der bestellte fahrbare Untersatz eine halbe Ewigkeit auf sich warten lässt.Begründung des Fahrers:er war im Stadion,und hat das Spiel angeschaut.Na,dann gib Gas,
Junge,bevor ich mich vergesse...
Der Weg zum Ullevaal wird dann wiederum äußerst amüsant,denn Julian liefert während der knapp halbstündigen Fahrt bestes Entertainment,seine Exkurse zu den Themen"Kleidung im Osten",und insbesondere seine Handykosten ("10 € hab ich pro Monat,und die sind immer schon am 15.weg-dabei hab ich nicht einmal ne Freundin!") heben die Stimmung gewaltig.
Letzten Endes sind zwar statt der angedachten 400 ganze 600 NOK (=77 €) Beförderungsentgelt
zu berappen,wobei die Uhr schon am Treffpunkt auf über 70 Kröten stand,aber das ist uns jetzt erstmal scheißegal,Derby,wir kommen!