Spielberichte  /  Ausland

Inverness Caledonian Thistle - Glasgow Rangers FC

Junior  2006/01/29

Inverness Caledonian Thistle F.C.-Glasgow Rangers FC

Inverness Caledonian Thistle F.C.-Glasgow Rangers FC 2 : 3 (1:2)
Tulloch Caledonian Stadium,7.380 Zuschauer (1.500 Gäste)
Bank of Scotland PremierLeague
29.01.2006,14.00 Uhr

Nur drei Stunden später war die Nachtruhe auch schon vorbei,denn für den heutigen Tag hatte man sich das Spiel der Rangers beim hoch im Norden gelegenen Inverness CT ausgesucht.Sicherlich nicht das schlechteste Spiel,aber eins mit einem Ticketproblem.Andererseits hatte man auch nicht sonderlich viel Auswahl,terminierte doch der schottische Verband alle anderen Spiele der Ligen 1-4 für Samstag.Ganz grosses Kino.Also leicht verkatert aus der Heia gequält,und den tranigen Organismus bei einem Gewaltmarsch zur Buchanan Bus Station auf Touren gebracht.Man hätte zwar auch mit der Bahn in Inverness antischen können,aber leider steht die hiesige Bahngesellschaft der DB in puncto verfehlte Preispolitik in nichts nach.Unverschämte 34 £ wären pro Person fällig gewesen,der Bustransfer schlug jeweils mit angenehmen 8 £ zu Buche,da nimmt man einen kleinen Umweg gerne in Kauf.Aber was sich in aller Herrgottsfrühe an der Busstation rumtrieb...du meine Güte.Zeitweise hatte man eher das Gefühl,auf den Orientexpress zu warten,als auf einei nnerschottische Busverbindung.
Schlimm,schlimm.Im Bus dann dasselbe Bild:Gesockse jeglicher Couleur,35 Grad,und ein Sauerstoffgehalt,der gegen null tendierte.Aber egal,da mußt du durch,Groundhopping ist nun einmal kein Wunschkonzert.An Schlaf war unter solchen Bedingungen natürlich nicht zu denken,aber immerhin sorgte ein vermutlich stocksteifer Schotte aufgrund mehrmaligem,unkontrollierten Umfallen für etwas Erheiterung.Lange musste man diese Tortur sowieso nicht aushalten,denn in Perth durfte man den Bus wechseln.Hierbei einen ICT-Fan erspäht,und sich gleich mal zwecks der Kartensituation für das heutige Spiel erkundigt.Sold out,hm,dachte ich mir schon.
Naja,mal sehen,schließlich haben wir ja noch ein As im Ärmel.Weiter ging's nun mit dem Anschlußvehikel,bei deutlich mehr Bewegungsfreiheit,und zwar genau bis zum örtlichen Busdepot,wo schließlich und endlich noch einmal umgestiegen werden durfte.Hierbei einen Geistesblitz gehabt,wurde gleich die komplette Rückbank des Doppeldeckers in Beschlag genommen.
Kurz den MP 3-Player aktiviert,und ab in's Reich der Träume.Mitten in den Highlands wieder aufgewacht (geile Gegend übrigens),musste Netzer mit Gewalt daran gehindert werden,die vor uns sitzenden Rangers-Fans umzuhauen,um ihnen die Tickets zu zocken.Was kenn' ich nur für Leute-muah!
Pünktlich am Zielort angekommen,machte man sich sofort auf die Socken zum Ground,den man im Vorbeifahren schon geortet hatte.Die Ticketschalter waren erwartungsgemäß geschlossen,und mit"Sold out"-Schildern geschmückt,was einen zunächst aber noch kalt liess.Rein in die Tribüne,der netten Dame mein Fax vorgelegt,und schon kam der Schock:selbiges war nicht angekommen,da sich die Faxnummer des Vereins wohl zwischenzeitlich geändert hatte.Dazu gleich die ernüchternde Aussage,dass selbst die Presseplätze brechend voll seien.Kein Wunder,hatte doch allein BBC eine halbe Armada dabei.Aber man werde sehen,ob sich nicht vielleicht doch etwas machen liesse,solange möge man doch bitte Platz nehmen.Nun gut,viele andere Möglichkeiten hatte man sowieso nicht,da hier wie im gesamten Großbritannien ein Schwarzmarkt de facto nicht existiert.Wobei ich durchaus bereit gewesen wäre,40 £ für ein Ticket hinzulegen.Die Stimmung verständlicherweise langsam am Tiefpunkt,da kommt dieses zauberhafte Geschöpf von Empfangsdame mit der Frage,ob wir nun schon Karten bekommen hätten.
Dies verneint,und wenige Augenblicke später hielten wir doch tatsächlich zwei der begehrten Billets in den Händen.Wahnsinn!Überglücklich also rein in's Stadion,und dem Aufwärmprogramm der beiden Teams zugeschaut.Während hierzulande vom Heimverein kaum ein Spieler bekannt sein dürfte,
strotze die Equipe der Rangers nur so von Stars und Sternchen. Klos,Waterreus, Boyd, Lovenkrands,
Buffel&Prso (der überraschend nicht in der Startelf stand) dürften selbst bei uns jedem Fußball-interessierten bekannt sein.Auch hier im übrigen dasselbe Phänomen wie gestern,dass die Zuschauer erst kurz vor Anpfiff ihre Plätze einnehmen.
Am Ende sollten es 7.380 Zuschauer werden,offiziell fasst das Tulloch Caledonian Stadion 7.500,
irgendwo dürfte also doch noch etwas Spielraum gewesen sein.Uns egal,drin ist drin.Auf dem Rasen ging es derweil schon mal gut zur Sache,und zu unserer Freude konnte der ICT den Rangers durchaus Paroli bieten.So wurde die Gästeführung durch Boyd (6.) bereits in der 13.Minute durch Dargo egalisiert,was die Heimanhänger völlig in Extase versetzte.In die Halbzeit ging es dennoch mit einem Rückstand,Andrews konnte in Minute 27 die Gästeführung erzielen.Der endgültige Knackpunkt des Spiels aber die Einwechslung von Prso für Burke (41.),denn den sollte die ICT-Abwehr in der Folgezeit einfach nicht in den Griff bekommen.In der 58.Minute dann die Vorentscheidung,als erneut Boyd-dieses Mal per Foulelfmeter-einnetzte,und die schätzungsweise 1.500 Gäste,die bis dahin schon mit gutem Support geglänzt hatten,endgültig zum Ausrasten brachte.
Währenddessen war meinereiner mit dem Sitznachbarn in's Gespräch gekommen,der von unserem Hobby doch sehr begeistert war,und durch den man noch Trainer & Manager von Partick Thistle kennelernte,die sich hier wenige Tage später im Pokal ihr Stelldichein gaben.Ausserdem überließ er einem noch sein Programmheft,wirklich sehr nett der Mann.Inverness mobilisierte derweil noch einmal die letzten Reserven,mehr als das 2:3 durch Wyness (72.) wollte aber auch Dank des Schiedsrichters nicht mehr gelingen,der ihnen einen klaren Strafstoß nicht zuerkannte.Sehr belustigend übrigens die Reaktion des Publikums,welches erbost aufsprang,und ein höllisch lautes"Sheep!Sheep"Sheep!"
intonierte.Hehe,öfter mal was Neues.Somit der Favorit gerade noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.Schade,hätte ich es diesem sympathischen Verein doch durchaus gegönnt,hier wenigstens einen Punkt mitzunehmen.So,noch gute drei Stunden bis zur Abfahrt des Busses,also noch fluggs im Fanshop vorbeigeschaut,und sich zu humanen Preisen mit Poloshirt,Minitrikot,und ähnlichen Devotionalien eingedeckt,bei solchen Vereinen macht man das doch irgendwie gerne.Hierbei nun noch fünf Paulianer,und zwei Bochumer getroffen...dazu sag ich jetzt mal nichts.
Anschliessend zurück zur Busstation,und für eine gute Stunde in"Charlies Café"versackt.Wären gerne noch sitzen geblieben,aber sinnigerweise machte der Laden um 18 Uhr dicht.Also noch in der Wartehalle der Busstation abgeasselt,und dort gleich mal Bekanntschaft mit einem Obdachlosen gemacht.Während meinereiner ob des gelungenen Tages gerne bereit war,ihm ein paar Pennys zu überlassen,wurde er für sein"Please help me,I am homeless!"von Netzer schlicht und ergreifend ausgelacht,was zu einem kurzen Disput zwischen uns führte,da ich der Meinung bin,dass jemand,der selbst von Hartz IV lebt,und sich bei Omi und Mutti durchschnort (hallo Holger,uh uh uh) nun wirklich die Fresse nicht so weit aufreissen sollte,wenn es um solche Belange geht.
Doch noch bevor sich daraus nun eine grössere Diskussion entwickeln konnte,trudelten die Busse nach Glasgow ein.Die Busse?Ja,richtig gelesen,gleich zwei wurden bereitgestellt,was auch bitter nötig war,
platzten selbst diese bald aus allen Nähten.Und während Netzer bald mit einem Assi-Studenten
"kuscheln"durfte,hatte ich das Glück des Tüchtigen (ja,genau...),und durfte eine geile Uschi neben mir begrüssen.Als Fahrer fungierte derweil Kamikaze-Fred,den weder Geschwindigkeitsbegrenzungen,
aufblendende 30-Tonner,oder Aliens aus der Bahn warfen,sodaß man über eine halbe Stunde eher als geplant wieder an der Buchanan Station eintrudelte.Noch schnell auf den ein oder anderen Cocktail im
"wetherspoon"vorbeigeschaut,durfte auch relativ zeitig dieser durch und durch gelungene Tag zu den Akten gelegt werden,hatte man doch auch am Montag noch ein paar Dinge zu erledigen.
Ganz oben auf der Prioritätenliste stand dabei der Besuch des von HOF/SAALE-Markus empfohlenen
Burberry-Outlet-Store's,der sich in der Nähe des Ibrox Park befinden sollte.Somit nach dem Auschecken im Corus,und einem letztmaligen Frühstück in der Stammlocation,per U-Bahn raus zum Stadion der Rangers.Und wenn man schon mal da ist,schaut man halt auch gleich im Megastore des Vereins vorbei.Und was es da für einen Krempel gab...Lampenschirme,Babyfläschchen,Tapeten,
kurzum,alles,was ein halbwegs normal denkender Mensch mit Geschmack niemals erwerben würde.
Netzer verzweifelte derweil bei der Anprobe diverser Hemden,passte er doch nicht einmal in die XXL-
Ausgaben der Teile hinein :-) Anschließend eine kurze Stadionrunde gedreht,und bei Herrn Kropf erkundigt,wo genau sich denn nun dieser ominöse Shop befinden sollte.Daraufhin erhielt man folgende
lustige SMS:"Ich war vor fünf Jahren da,keine Ahnung,ob es den überhaupt noch gibt?".Ja,herrlich,
diese nicht ganz unwichtige Information hätte man ja auch kundtun können,bevor sich unsereins die Hacken abläuft.Also wieder zurück in die Innenstadt,und alternativ die bereits am Freitag erspähten Lacoste-Treter erstanden.Netzer gab sich derweil mit weitaus weniger zufrieden,er investierte seine letzten Kröten lieber in ein Celtic-Kartenspiel für seine Oma...*grins*
Noch schnell das Gepäck aus dem Hotel geholt,und schon saß man wieder im Bus zurück zum Flughafen.Die Zeit bis zum Abflug vertrieb man sich mit den üblichen Dingen wie Kaffetrinken,
Postkarten schreiben,und Internetsurfen,ehe es via Stansted wieder zurück nach Nürnberg ging.
Pünktlich um 22.50 Uhr aufgesetzt,trennten sich die Wege,und spätestens,als mir auf dem Weg nach München im Radio die neuesten Arbeitslosenzahlen,Gammelfleisch,und der kleine Nils um die Ohren gehauen wurden,wusste ich,ich bin wieder in Deutschland...