Spielberichte  /  Ausland

Vitesse Arnheim - NAC Breda

Holger  2005/12/27

Vitesse Arnheim - NAC Breda

27.12.05 Eredivisie (1. Liga Holland)
Vitesse Arnheim - NAC Breda 2:1 (0:0)
Gelredome 19100 Zuschauer (ca. 150 Gäste)

Doch leider verlief die Nachtruhe kürzer als erwartet. Mein Zimmergenosse Martin wurde von heftigen Zahnschmerzen geplagt, die ihn zwangen meinen Aspirinvorrat zu leeren. Doch auch ich konnte irgendwie nicht so recht pennen, und als ich doch schön im Land der Träume schwebte, klingelte schon wieder der Wecker. Wir wollten uns natürlich nicht das im Preis inbegriffene Frühstück entgehen lassen. Allerdings hatte ich gar keinen so rechten Hunger, verleibte mir aber trotzdem 2 (eher mäßige) Brötchen und eine Scheibe Brot ein. Umsonst ist schließlich umsonst!
Danach ging es zurück ins Zimmer, wo zu unserer Freude auf einem englischen TV-Sender eine Zusammenfassung des dortigen gestrigen „boxing-days“ lief. Sehr schön, so konnte die Zeit bis zum Check-Out um 12 Uhr sinnvoll verbracht werden.
Anschließend fuhren wir nach Arnheim, wo – natürlich- zunächst der Ground eruiert wurde. Dort war natürlich noch nix los (Anstoß erst 19.30 Uhr). Nur der Haupteingang war schon geöffnet. Und tatsächlich: Die freundlichen Damen und Herren erlaubten uns Fotos von der leeren Arena zu machen. Überhaupt wurden wir während des gesamten Holland- Aufenthalts sehr freundlich behandelt- von Anti-Deutscher Stimmung nix zu spüren. Positiv auch, daß fast jeder Holländer gut Deutsch sprach, so daß ich meine sehr guten (?) Englisch- Kenntnisse gar nicht auspacken brauchte.
Der Gelredome schaut irgendwie aus wie die Schalke-Arena in klein. Man mag ja über diese Kommerz-Tempel denken, was man will- mir gefiel er gut. Dann aber standen wir vor dem nervigsten Teil des Hoppens- Zeit totschlagen. Dies wurde mit einem Einkaufsbummel erledigt.
Irgendwann am Nachmittag fuhren wir zurück zum Stadion. Dort gab es Unstimmigkeiten: Denn auf den Parkplätzen standen auf einmal Parkwächter und verlangten 7 Euro! Auch Martin’s Vorschlag am nebenliegenden Mc Donalds zu parken wurde niedergebügelt, zumal auf einem Schild irgendwas von 250 Euro Abschleppgebühr stand. Also parkten wir in einem großen Hinterhof eines Wohnkomplexes und blieben noch etwas im Auto sitzen, um weitere Zeit totzuschlagen. Dann wärmten wir uns noch etwas im Mc D auf, ehe ich unsere Karten abholte, die ich vorher per Mail reserviert hatte. Dies war nötig, da laut Vereins-HP Klubcardpflicht herrschte. Zum Glück klappte alles gut, nur beim Passieren des Drehkreuzes wollte uns dasselbige auf einmal nicht reinlassen == Skandal! Also nochmal zurück zur Geschäftsstelle, einen Stempel abho
len- und schon sperrte ein freundlicher Ordner eine Tür neben dem Drehkreuz auf.
Zunächst eruierte ich die Gänge im Inneren des Gelredoms. Da gab es Massen an Fanshops und Fressbuden, die aber nur mit einer Arena-Card nutzbar waren. Sehr positiv war, daß das Dach der Arena geschlossen blieb- auch in Holland herrschten eisige Temperaturen. Die Stimmung auf den Rängen sehr mäßig- Holland ist halt doch eher eine Kommerzliga. Das galt auch für das Spiel in der ersten Halbzeit. Kurz nach der Pause gingen die Gäste überraschend per Konter in Führung. Danach wurde das Match endlich besser, da Arnheim nun vehement drängte. Tatsächlich schafften sie es, durch einen Doppelschlag um die 80. Minute rum das Spiel noch zu wenden. Dabei war das erste Tor aber klar Abseits. Dies sahen auch Spieler von Breda so und bedrängten massiv den Linienrichter- wie immer natürlich vergeblich.
Danach wurde schnurstracks gen Heimat gedüst. Allerdings setzte zwischen Magdeburg und Halle plötzlich massiver Schneefall ein, was Stefan zwang das Tempo doch deutlich zu verlangsamen. Und so traf ich erst gegen 7 Uhr früh wieder in Münchberg ein. Aber egal, insgesamt war die Tour mal wieder eindeutig gelungen.