Aktuelles  /  Artikel & Kommentare

Babs  2005/11/16

Zusammenfassung des Chats mit Th.Kost

Frage: Wird zur Winterpause über Verstärkungen nachgedacht. vielleicht der Manuel Endres der wieder zu haben ist?

Th. Kost: Klar macht man sich Gedanken über Verstärkungen, das gehört zum Job. Den Weg von Endres verfolgen wir sicher gespannt.



Frage: Macht es Sinn einen Spieler zum dritten Mal zu holen? Auch wenn er beim zweiten Mal sicher gezeigt hat wie wertvoll er sein kann.

Th. Kost: Sicher nicht so einfach, wobei man da schon differenzieren muss. Ein Spieler wird ja nicht schlechter oder besser, wenn er schon mal hier war. Sollte Manu wirklich auf dem Markt sein, liegt es dann an seinem willen und v.a. an den Finanzen. Sportlich muss er nicht mehr viel beweisen.



Frage: Der Angriff ist ja momentan nicht schlecht, halt bloß immer noch sehr dünn besetzt. Wenn man zu viele Gute hat sitzt andererseits immer jemand draußen und ist sauer.

Th. Kost: Zum Angriff: Ich denke, dass wir hier schon gut besetzt sind, sowohl was Quantität angeht als auch Qualität. Wir haben insgesamt 5 Stürmer im Kader, und alle Typen vertreten.



Frage: Zählt eigentlich Florian Gogolok noch? Kommt der irgendwann mal wieder?

Th. Kost: Ja klar zählt der. Hab ja gesagt 5 Stürmer, da ist der Goggi dabei. Ich bin froh, dass sein Knochen jetzt ok ist. Nach der Winterpause wird er wieder loslegen. Mit Tino Bergmann, halb Mittelfeld halb Sturm, sind’s sogar sechs. Also dürfte reichen oder?



Frage: Wollen wir in Sand gewinnen, oder reicht uns 1 punkt auch? Wer fällt am Wochenende aus?

Th. Kost: Wir wollen immer gewinnen, aber je nach Verlauf muss man mal sehen, ob ein Punkt auch reicht. Ausfallen werden noch Ascherl und gogolok. Rest ist hoffentlich fit.



Frage: Ist es für Hof denkbar, dass man in absehbarer Zeit sich mal wieder höhere Ziele (Regionalliga) stecken kann. Bayreuth hat’s ja vorgemacht.

Th. Kost: Zunächst einmal gilt es, in die Bayernliga zurückzukehren. Dann sollte man meiner Meinung dort ohne Probleme die Klasse halten, sich stabilisieren und was dann möglich ist, hängt von so vielem ab. Wer weiß das schon? Im Fußball kann’s schnell gehen. So oder so.



Frage: Aber wenn man es realistisch sieht muss in hof obere Bayernliga oder Abstiegskampf Regliga sein. Wenn man sich das Potential an Fans in und um Hof anschaut dann bestätigt das einen umso mehr. Die Frage ist nur: "wie bekommt man die verprellten Fans wieder ins Stadion"?

Th. Kost: Sind ja nicht nur die Fans. Wenn man einen Direktvergleich anstellt mit ambitionierten Bayernligaklubs oder Regionalligavereinen, dann haben wir schon noch sehr viel Aufholbedarf.



Frage: Inwiefern?

Th. Kost: Ich meine z.B. Trainingsbedingungen, die ganze Infrastruktur, die Jugendarbeit. Da muss in vielen Bereichen noch mehr geleistet werden. Aber auf einmal schafft man das nicht. dazu ist Kontinuität nötig und Konsequenz.



Frage: Und Geld

Th. Kost: Naja Geld spielt sicher eine wesentliche Rolle. Aber es gibt genügend Beispiele, die zeigen, dass man nicht unbedingt das meiste Geld braucht.



Frage: Thema Jugendarbeit. Da versaut sich der Verein doch schon seit Jahren größerer Erfolge. Wie oft da Konzepte verfasst wurden. Und Trainer gewechselt. Da ist null Konstanz drin. Zwecks Jugendarbeit. Wäre es nicht sinnvoll mehr die deutsch-tschechische Fußballschule zu unterstützen?

Th. Kost: Diese Fussballschule ist ein Thema, das wohl den Rahmen hier sprengen würde. Jugendarbeit ist Basisarbeit in den Vereinen. Fussballschulen können das niemals ersetzen. Und was die dt-tschech fussballschule angeht, da steckt zuviel Politik drin.



Frage: Um mal auf die Aufstellung zu kommen. Ist eingeplant in den nächsten Spielen anderen jungen Spielern eine Chance zu geben, oder bekommen Mahmud und Horn ihre 1000.Chancen die sie - meiner Meinung nach- eh wieder nicht nützen?

Th. Kost: So krass würde ich das bei den beiden nicht sehen. Aber es sind ja nicht die einzigen Jungen, die ihre Chancen kriegen. Auch Adrion hat schon gespielt. Guthke sollte der nächste sein. Aber da muss halt Trainingsleistung passen.



Frage: Wie viele Punkte planen sie für die nächsten beiden - sicher nicht leichten Spielen - gegen Sand und Bayreuth ein. Und wie schaut ihre Taktik gegen die sehr abwehrstarken Sander aus, gegen die wir ja letzte Saison zweimal ziemlich alt ausgesehen haben?

Th. Kost: Punkte planen wir immer alle möglichen. Mal sehen, dass wir dieses mal gegen Sand besser aussehen. Im Hinspiel hat’s ja schon geklappt. Bin auch jetzt zuversichtlich. Wir müssen cleverer spielen als letztes Jahr.



Frage: Kennen sie Gino Lettieri persönlich? Wie ist ihre Meinung zu ihm und seinem Verein?

Th. Kost: Ich kenne ihn schon lange. Meinung hab ich keine zu ihm, auch sein verein ist mir ziemlich egal.



Frage: In einigen Spielen war in der 2. Halbzeit bzw. nach beruhigender Führung kaum noch Spielfluss vorhanden. Absicht ? Cleverness = Langeweile?

Th. Kost: Absicht bestimmt nicht. Aber das Problem ist doch, dass wir in (fast) jedem Spiel für alles verantwortlich sind. Die Gegner tragen wenig konstruktives zu einem guten Spiel bei. Da sollte man von uns nicht in jedem Spiel immer 100% über 90 Minuten verlangen. Das schafft keine Mannschaft der Welt.



Frage: Würden wir wieder spielen, wenn Beirut mit ihrer ersten Mannschaft antritt?

Th. Kost: Dann treten wir mit der zweiten an, und gewinnen diesmal.



Frage: Die Stimmung auf der Au war, abgesehen vom Schweinfurtspiel nicht immer gut. Im Gegenteil, ich habe schon in den letzten Jahren es immer mehr vermisst, dass die eigene Mannschaft lautstark unterstützt wird, auch mal bei einem Rückstand. Was wünschen Sie sich persönlich von den Fans?

Th. Kost: Mein Wunsch ist ganz einfach: dass wir ALLE zusammenhalten. Verein, Mannschaft, Fans, Stadt, Zeitung, alle, die ein Interesse an Bayern Hof haben. Es gibt genügend Hindernisse, da muss man sich nicht noch selber welche aufstellen.



Frage: Welche mittelfristigen Ziele sind für Sie in Hof realistisch gesehen realisierbar?

Th. Kost: Wenn mit mittelfristig 3-5 Jahre gemeint sind, dann sollte es die Regionalliga sein.



Frage: Planen Sie auch so lange mit den Hofer Bayern? Sprich - wollen Sie dieses Ziel mit dem Verein zusammen erreichen?

Th. Kost: Als Trainer ist man heutzutage nur noch eine "temporäre Erscheinung" (Zitat Holzhäuser). Traurig aber wahr. An mir sollte es nicht liegen. Bin schon oft genug umgezogen.



Frage: Welchen Kontakt haben Sie noch zu Fürth? Und kennen sie den Daniel Felgenhauer persönlich, der ja jetzt wieder in Fürth Fuß fasst?

Th. Kost: Nach Fürth habe ich noch den einen oder anderen Kontakt zu Spielern, etc. Felgenhauer kenne ich nicht persönlich.



Frage: Hruby + Prell sind beide gute Landesligakeeper mit Bayernligaformat. Dazu noch Wendel und Udovcic in der Reserve. Haben wir zu viele Torhüter und wird Prell in der Rolle als 2. Mann noch lange beim Verein bleiben bzw. wie sind seine Chancen wieder erster Torwart zu werden?

Th. Kost: Wenn Hruby schwächelt über mehrere Spiele, einer der anderen besser trainiert, dann kann jeder ins Tor kommen. Ich bin froh, dass wir 3 starke Keeper haben, dazu Brendel als Nachwuchsmann. Leider kann halt im Tor nur einer stehen. Und da macht Hruby seine Sache ganz hervorragend.



Frage: Bitte noch mal kurz ihre Meinung zu den Fans. Fühlen sie sich z.T. ungerecht behandelt? Jetzt gab es 2 super Siege. Die Niederlage in Bamberg ist definitiv nicht schlimm, aber warum spielte die Mannschaft einige Spiele zuvor nicht gerade toll. Meine die Niederlage war abzusehen. Ist der Fan zu erfolgsverwöhnt?

Th. Kost: Wieso sollte ich mich unberechtigt behandelt fühlen? Ich schließe nicht von einigen wenigen, die nur auf negative Momente warten, um ihren Frust loszuwerden, auf alle Fans. Man kann nicht immer gewinnen, die Niederlage gehört wie der Respekt des Gegners zum Sport dazu.



Frage: In Bayreuth würde der Trainerposten vakant und Herr Wicklein würde mit seinen Geldscheinen winken. Würde Sie dieses Angebot reizen?

Th. Kost: Nein



Frage: Wie sieht ihr Tagesablauf bei Bayern Hof aus? Wie oft treffen sie z.B. den Präsidenten/sportl Leiter? Bereitet man jedes Training zuhause vor? Wie läuft das?

Th. Kost: Sportl Leiter Börner ist fast jeden Tag beim Training. Auch mit Trainer der Zweiten ist regelmäßig Kontakt da. Vorstand kommt, wenn es was Wichtiges gibt. ansonsten per Telefon oder Mail. Und wenn es zeitlich passt, geh ich gerne selbst laufen an den Untreusee.



Danke noch mal an Herrn Kost. Schön dass so viele interessierte im Chat waren. Schönen Abend noch.

Th. Kost: Ich möchte mich bedanken bei euch. Ich hoffe, dass wir uns alle am Samstag in Sand sehen! Ciao!